Kunst trifft virtuelle Realität: Start des Future Labs 2016

 

Am 01. Dezember stimmte der Aachener Oberbürgermeister Marcel Philipp in das Future Lab 2016 ein. Die Veranstaltung gab einen Einblick in die enge Zusammenarbeit zwischen dem IT-Center, dem Visual Computing Institute (beide RWTH Aachen) und dem lokalen Künstler Tim Berresheim.

Tim Berresheim ist einer der wichtigsten Protagonisten der zeitgenössischen und computergenerierten Kunst. In Zusammenarbeit mit dem IT Center und dem Visual Computing Institute entstand im Rahmen einer Masterarbeit die interaktive Visualisierung eines Kunstwerkes von Tim Berresheim in der aixCAVE der RWTH Aachen, einer immersiven Virtual Reality Umgebung. Das Ergebnis ergänzt seine aktuelle Retroperspektive im Aachener Ludwig Forum perfekt.

Die Veranstaltung

Die Veranstaltung begann mit einem herzlichen Empfang von Oberbürgermeister Marcel Philipp und einer Führung durch die Ausstellung „Tim Berresheim 2003-2015“ im Ludwig Forum Aachen. Anschließend besuchten etwa 30 Persönlichkeiten der Stadt und Kunstszene Aachen sowie Vertreter der RWTH Aachen das IT Center. Nach einem Einblick in die Aufgaben des IT Centers und einem Überblick über den Verlauf der Kooperation vom Leiter des IT Centers, Prof. Matthias S. Müller, tauchten die Gäste in das virtuelle Kunstwerk „Tarnen und Täuschen III“ von Tim Berresheim ein und arrangie­rten es interaktiv neu. Einen kurzen Einblick in die endgültige Anwendung von Masterstudent Dennis Scully (Betreuer: Profs Kuhlen und Kobbelt) bietet das YouTube-Video.

Stationen

Nebenher boten verschiedene Stationen weitere Einblicke in die Arbeiten der Forschergruppe für Immersive Visualisierung und Virtuelle Realität. Neben der Besichtigung des für die Anwendungen nötigen Hochleistungsrechners wurden Forschungsprojekte an kleineren Projektionsgeräten gezeigt. So konnten die Gäste beispielsweise virtuell eine Regionalanästhesie setzen oder eine interaktive Visualisierung von Hirnvolumenänderungen aufgrund der Degeneration des Gehirns erleben.